Kathrin Rottmann

Die 5 Yamas: Übungsweg & Vision des Menschenmöglichen

3h 17m Hördauer
10 Lektionen
15-20m pro Lektion
Offline hörbar
Kurs-Community
Q&A mit Kathrin

Was du lernen wirst

  • Die Motive des eigenen Handelns erkennen
  • Die Bedürfnisse hinter den eigenen Handlungen erkennen
  • Methoden zur Transformation von intensiven Gefühlen lernen
  • Lernen, was Schattenarbeit bedeutet und wie wichtig Sie für ein glückliches Leben ist
  • Durch Mediationen die Erfahrung der Inneren Fülle machen
  • Meditationen üben, die mit einem größeren Potential verbinden

Über diesen Kurs

Willst du nicht auch, dass du eine Insel der Friedfertigkeit bist? Dass deine eigenen Aussagen und Handlungen in Erfüllung gehen? Dass dir alle Kostbarkeiten zu Teil werden? Dass du ein großes Maß an Energie zur Verfügung hast und Erkenntnisse über dein eigenes Leben erlangst? Dann ist dieser Kurs genau das Richtige für dich. Um diese Visionen zu erreichen lieferte uns der Gelehrte Patanjali bereits vor 2000 Jahren Lebenstipps, denen wir uns in diesem Kurs auf ganz neue und erfrischende Weise annähern. Die Handlungsanweisungen sind auch in unserer heutigen Zeit nachvollziehbar und aktueller denn je. Wir schauen uns die Handlungsempfehlungen im Detail an, lernen, wie die praktische Umsetzung dieser Empfehlungen im Alltag aussehen kann, machen einen Shift in unserer Betrachtungsweise und erforschen warum es uns oft nicht gelingt den Empfehlungen nachzukommen. In den Meditationen lassen wir dann alles los und erlauben uns Erfahrungen jenseits unseres rationalen Verstandes zu machen.

Was du bekommst

  • Über 3h 10m Audio-Content
  • 10 Theorie-Audio-Lektionen
  • 10 Praxis-Meditationen und kontemplative Übungen
  • Praktische Übungsbeispiele
  • Tipps zu Hintergrundwissen und vertiefenden Themen
  • Möglichkeit Kathrin deine Fragen zu stellen
  • Möglichkeit alle Inhalte herunterzuladen um deine Kurse auch ohne Internetverbindung hören zu können
  • Austausch mit anderen Kursteilnehmern in der Community Sektion

Über Kathrin Rottmann

Kathrins spiritueller Weg begann Anfang 1990, als Sie nach 10 Jahren in der Werbe-Branche die tiefgreifende Erfahrung machte, dass das Schönste, was wir erleben können nicht im Außen, sondern in unserem eigenen Inneren zu finden ist und das diese Erfahrung die Sicht auf die Welt grundlegend verändert. Die nächsten 30 Jahre führten sie über die vergleichenden Religionswissenschaften und den Buddhismus zum Integralen Ansatz von Ken Wilber. Weiterbildungen in Gewaltfreier Kommunikation nach Rosenberg, Spiraldynamik Integral (SDI), eine jahrelange Meditationspraxis im Zen, sowie zwei Yogalehrer-Ausbildungen in unterschiedlichen Stilrichtungen führten sie dann zum Kaschmirischen Shivaismus in dem sie genau das Werkzeug fand, nach dem Sie jahrzehntelang gesucht hatte. Tief inspiriert von der Weisheit dieser Lehre, die die Menschen ganz in ihren täglichen Erfahrungen abholt und das Werkzeug bietet Erfahrungen der Fülle und des Glücks tief in sich selbst zu machen, unterrichtet, lebe und lehrt sie heute täglich diesem kostbaren Weisheitsschatz.

Kathrin Rottmann's Qualifikationen

Kursaufbau

Lektion 1: Ahimsa / Gewaltlosigkeit. Eine Insel der Friedfertigkeit werden

20m 0s

Lektion 2: Ahimsa II. Licht ins Dunkle bringen

18m 0s

Lektion 3: Satya. Wahrhaftig du selbst sein

20m 0s

Lektion 4: Satya II. Tief blicken und Schatten auflösen.

19m 0s

Lektion 5: Asteya / nicht stehlen. Den Schatz im eigenen Inneren finden.

20m 0s

Lektion 6: Asteya II. Das was wir suchen, sucht uns. Bienenkorb-Meditation.

20m 0s

Lektion 7: Bramacarya. In die volle Kraft kommen

20m 0s

Lektion 8: Bramacharya II. Im Bewusstsein Gottes sein und handeln

20m 0s

Lektion 9: Aparigraha. In der Fülle sein

20m 0s

Lektion 10: Asteya. Eins werden

20m 0s

Kursmaterial

Erhalte sofort unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten. Starte wann du möchtest.

Lektion 1

Ahimsa / Gewaltlosigkeit. Eine Insel der Friedfertigkeit werden

Nach einer kurzen Einführung schauen wir uns an, was mit Ahimsa gemeint ist, betrachten was offensichtlich im Sinne von Ahimsa ist und was sich erst bei genauerer Betrachtung offenbart. Anschließend beschäftigen wir uns mit den wahren Motiven, die unserem Handeln zugrunde liegen und erkennen, dass sich so manches tiefe, berechtigte Bedürfnis in hässlichen Kleidern versteckt, obwohl er doch eigentlich gesehen werden möchte.
Meditation: Central Kanal

Lektion 2

Ahimsa II. Licht ins Dunkle bringen

Nach einem kurzen Anknüpfen an die letzte Lektion, tauchen wir in dieser Meditation ein in Empfindungen des Ärgers und der Wut und beobachten, was geschieht, wenn wir uns liebevoll diesen Empfindungen zuwenden.
Meditation: Blei zu Gold verwandeln

Lektion 3

Satya. Wahrhaftig du selbst sein

In dieser Lektion schauen wir uns die Bandbreite von Wahrhaftigkeit an und beschäftigen uns damit, wie es möglich ist, ein authentisches, erfülltes Leben zu leben. In der Kontemplation spüren wir wohlwollend hinein in die Frage: Warum war ich unehrlich, habe die Wahrheit verdreht, oder sie zu meinen Gunsten abgewandelt? Bitte Schreibzeug bereithalten.
Kontemplation: Das Bedürfnis hinter der Unehrlichkeit

Lektion 4

Satya II. Tief blicken und Schatten auflösen.

Wir wenden uns einer wertvollen Methode, der Schattenarbeit zu, die es möglich macht, Verdrängungen die uns entweder lähmen oder in inneren Aufruhr versetzen, ans Licht zu holen und aufzulösen. Dieser Prozess bewirkt, dass wir einen enorme Energiezuwachs bekommen und sich mehr Lebensfreude und innere Ruhe in uns entfaltet.
Kontemplation: 3, 2,1 Prozess

Lektion 5

Asteya / nicht stehlen. Den Schatz im eigenen Inneren finden.

Wir machen uns zuerst bewusst, was das weite Feld des Stehlens in der modernen Welt beinhaltet. Im Weiteren schauen wir uns an, welcher grundlegende Wunsch es ist, der in all unseren Wünschen enthalten ist und der der eigentliche Motor für alles ist, was wir tun. In einer ganz feinen Meditation dieser Lektion erleben wir, wie allein das Lenken unsere Aufmerksamkeit das Erleben von wohligen, schönen Empfindungen ermöglicht und vertieft, die immer in uns vorhanden sind.
Meditation: Mitte der Handfläche

Lektion 6

Asteya II. Das was wir suchen, sucht uns. Bienenkorb-Meditation.

Wir tauchen ein in das Mysterium unserer Wünsche. Wir machen uns bewusst, dass wir zwar verantwortlich dafür sind, wie wir mit unseren Wünschen umgehen, öffnen uns aber auch für die tiefe mystische Erfahrung, dass sich durch unsere Wünsche noch etwas viel Größeres ausdrückt. In der Meditation stellen wir uns vor, dass unser Herz ein Bienenstock ist und unsere Sinne Bienen sind, die nach außen schwärmen und durch den Kontakt mit den Objekten, die sie berühren den Nektar süßer Empfindungen sammeln und nach Hause bringen.
Meditation: Bienenkorb- Meditation

Lektion 7

Bramacarya. In die volle Kraft kommen

Nach einem kurzen Rückblick auf die Bienenkorb-Meditation dreht sich alles um den bewussten Umgang mit unseren Energien. In der Meditation bauen wir auf die Meditation der ersten Einheit (Fokus auf unseren Zentralkanal) auf und erweitern sie.
Meditation: Central Kanal mit innerem und äußerem Davadashanta

Lektion 8

Bramacharya II. Im Bewusstsein Gottes sein und handeln

Diese Einheit beginnt mit einer Meditation, in der wir uns unserer tiefsten Intension zuwenden. Intensionen sind ein kraftvoller Energiestrom, der großes Potential besitzt, welches sich verstärkt, wenn die Intension mit einem starken Sehnen und der Hingabe des Herzens durchwebt ist. Weiter beschäftigen wir uns mit der Frage was es heißt „Im Bewusstsein Gottes zu handeln“.
Meditation mit Mantra:
Hreem Kleem SoHa
Hreem – ist die Keimsilbe für die Weisheit der kreativen Intelligenz
Kleem – das Mantra der höchsten Freude (Bliss)
SoHa – ermöglicht, dass die Weisheit und die Freude sich in deinem ganzen sein ausbreiten können.
Nach genau 20 min Gesamtzeit ertönt der Gong. Das Ende ist jedoch offen, sodass du heute noch etwas länger meditieren kannst, wenn du Zeit dazu hast. Stell dir dafür vielleicht einfach einen eigenen Wecker, sodass du ruhigen Geistes noch ein bisschen länger sitzen kannst.

Lektion 9

Aparigraha. In der Fülle sein

Diese Lektion dreht sich um die Haltung der Anspruchslosigkeit und um das, was daraus erwächst, wenn wir uns darin üben.
Meditation: Das was du suchst, sucht dich.

Lektion 10

Asteya. Eins werden

In dieser letzten Lektion fassen wir noch einmal die Perspektiven zusammen, die uns durch den Kurs getragen haben und wenden uns am Ende der höchsten Erfahrung zu, von denen die Weisen des Tantra berichten.
Meditation: Eins werden

Es gibt noch keine Beiträge. Trau dich :)

Häufige Fragen