Stefanie Busch

Meditieren mit Mantren & Affirmationen

Dein Einstieg in die tägliche Meditationspraxis

1h 40m Hördauer
10 Lektionen
10m pro Lektion
Offline hörbar
Kurs-Community
Q&A mit Stefanie

Was du lernen wirst

  • einen Einstieg in die tägliche Meditationspraxis
  • die befreiende, stark energetische Wirkung von Mantren
  • wie die Konzentration auf die Wiederholung eines Mantras hilft, den Alltag loszulassen
  • den Geist zur Ruhe kommen lassen

Über diesen Kurs

Wir werden unsere Aufmerksamkeit, in diesem Kurs, auf das Thema „Meditieren mit Mantren & Affirmationen“ lenken. Es gab die so genannten Rishis. Man bezeichnet sie als Seher oder Heilige Männer, sie teilen ihren Mitmenschen ihr Wissen über Medizin, Philosophie und Spiritualität mit. Und die Rishis haben im Zustand tiefsten Überbewußtsein die Mantren empfangen. Das üben mit Mantren ist eine sehr alte und traditionelle Form der Meditation, die auch gerne mal beim Yoga eingesetzt wird. Die Sitzung beginnt damit, dass ich dir zuerst etwas über diese Affirmation bzw. Mantra erzähle, deinen Geist darauf einstimme und vorbereite. Ich gebe Dir Sichtweisen und Inspirationen, die du in deinem alltäglichen Leben nach und nach umsetzen kannst. Dann erst lasse ich dich, mit einer ruhigen Entspannungsmusik in die Stille, wenn die Zeit um ist, hole ich dich mit einem sanften Klang wieder zurück. Ich lade Dich ein, während diesem 10 tägigen Meditationskurs ein Tagebuch zu führen. Ich werde Dir zu jeder Meditation eine Aufgabe geben, mit der du Dich an diesem Tag beschäftigen kannst.

Was du bekommst

  • Über 1h 40m Audio-Content
  • 10 Praxis-Audio-Lektionen
  • 10 geführte Audio-Affirmationen und Meditationen für deinen Alltag
  • Anleitung zur optimalen Sitzhaltung als Video
  • Möglichkeit Stefanie deine Fragen zu stellen
  • Möglichkeit alle Inhalte herunterzuladen um deine Kurse auch ohne Internetverbindung hören zu können
  • Austausch mit anderen Kursteilnehmern in der Community Sektion

Über Stefanie Busch

Stefanie Busch hat Ihre Ausbildung zur Hatha-Yoga-Lehrerin nach Yogi Dhirandanda 2005 abgeschlossen. Seit Ende 2007 arbeite Sie Hauptberuflich als Yoga Lehrerin & Heilpraktikerin in Ostfildern.
Mit Ihrem Podcast (Tauche ein in die Welt von Yoga), Videos auf Youtube und Blog (podcast.yoga-chandra.de) möchte sie Dich unterstützen.
Profitiere von Ihrer über 10-jährigen Erfahrung und lass Dich inspirieren.

Stefanie Busch's Qualifikationen

Kursaufbau

Lektion 1: Dein Weg in ein neues Lebensgefühl

10m 0s

Lektion 2: Schweres in Leichtes verwandeln

10m 2s

Lektion 3: Wie können wir lernen unser emotionales Gleichgewicht & Gelassenheit wieder herzustellen?

10m 0s

Lektion 4: Der Schlüssel zum Erfolg

10m 0s

Lektion 5: Ich bin die Quelle meiner eigenen inneren Heilung

10m 2s

Lektion 6: Der Schlüssel zu positiven Input

10m 0s

Lektion 7: Das natürliche Gleichgewicht bezieht alles mit ein

10m 0s

Lektion 8: Mache Leichtigkeit zu deinem neuen Ich

10m 0s

Lektion 9: Von der Theorie in die Praxis

10m 0s

Lektion 10: Ich lebe den Weg des Friedens

10m 0s

Kursmaterial

Erhalte sofort unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten. Starte wann du möchtest.

Lektion 1

Dein Weg in ein neues Lebensgefühl

Lerne, dich selbst zu akzeptieren, werde deine Selbstzweifel und negativen Gedanken los und schenke dir Wertschätzung in der aufrichtigen Erlaubnis du selbst zu sein. Erlebe das Gefühl der Leichtigkeit, das in Harmonie mit dir und dem Leben ist. Erlebe deine wahre Selbstliebe.

Befrei dich von deiner endlosen Selbstzweifelspirale und lass alle Blockaden und Ängste los.
Nimm Dich selbst und deine Gefühle an.
Schließe Freundschaft mit deinem Körper
Sei stolz auf Dich und Deine Fähigkeiten.
Du bist selbständig und kannst Entscheidungen treffen.

Frage Tag 1:
Stelle Dir folgende Fragen. Wenn du möchtest, kannst du Dir ein Tagebuch anlegen. Überlege bitte, auf welche Weise du dich in deinem Leben belastet fühlst und erstelle eine Liste der Belastungen für Körper, Geist und Seele, die du in nächster Zeit abbauen möchtest.

Für das Meditieren ist die optimale Haltung auch sehr wichtig, wenn du magst, kannst du zu Beginn vom Kurs ein YouTube Video von mir anschauen, indem ich Dir hilfreiche Tipps zur sitzenden Position gebe: https://youtu.be/xY6EqXBQoSc

Lektion 2

Schweres in Leichtes verwandeln

Wir können uns als erstes die Frage stellen: Was macht uns schwer und belastet unser Leben. Sind es Zukunftsängste, Sorgen, den Druck den wir uns meistens selbst aufbauen? Mit diesen Gedanken befinden wir uns jedoch in der Zukunft und diese ist in diesem Moment noch nicht da. Wir sind, in dem Moment wo du mir zuhörst, in der Gegenwart. Könnte es sein, dass diese Sorgen oder Ängste, die wir uns in diesem Moment machen, gar nicht so eintreffen, wie du es dir jetzt in diesem Augenblick vorstellst? Meistens passiert es ganz anders als du es dir jetzt in deiner Fantasie ausmalst.

Frage Tag 2:
Beschreibe den Moment, in dem du dich heute am meisten im Hier & Jetzt gefühlt hast. Beschreibe auch deinen Geisteszustand dabei. War er friedlich, wachsam, aufnahmebereit?

Lektion 3

Wie können wir lernen unser emotionales Gleichgewicht & Gelassenheit wieder herzustellen?

Zum Beispiel indem wir regelmäßig unsere Aufmerksamkeit auf das stille Bewusstsein richten. 
Henry D. Thoreau hat einmal gesagt: "Die meisten Menschen leben ein Leben in stiller Verzweiflung" 
Das muss aber nicht so sein! Du hast dich z.B. jetzt auf den Weg gemacht. Du willst etwas verändern, dein Leben anpacken, voll leben und mehr Energie, Freude und Selbstbewusstsein haben. Und ich werde dich ein Stück begleiten.

Frage Tag 3:
Beschreibe einen Moment von gestern oder heute, in dem du ein Gefühl des Fließens und der Leichtigkeit verspürt hast. So fühlt sich ein Leben im Gleichgewicht an.

Lektion 4

Der Schlüssel zum Erfolg

Wir können den Unterschied zwischen Leere und Fülle wahrnehmen, es ist eine Erfahrung, die es uns ermöglicht, unseren Weg zu besseren Lebensstilen zu spüren. Es gibt verschiedene Arten von „Leere“ aber nur einen einzigen Zustand der Erfüllung. Beginne, dich zu Fragen, was du in diesem Moment wirklich möchtest. Anstatt gegen eine Gewohnheit anzukämpfen, die immer wieder zurückschlägt. Welche „Fülle“ besteht bereits in deinem Leben? Richte einmal deine Aufmerksamkeit auf die Dinge, die du bereits erreicht hast. Wie fühlt sich das an? Bleib bei diesem Gefühl.
Gehe mit diesem positiven Gefühl in die Meditation.

Frage Tag 4:
Liste die Bereiche deines Lebens auf, in denen du dich bereits erfüllt fühlst und schreib dann auf, wie du anfangen könntest, auf dieser Erfüllung aufzubauen.

Lektion 5

Ich bin die Quelle meiner eigenen inneren Heilung

Wenn irgendein Bedürfnis nicht befriedigt wird, verlangt unser Körper immer wieder nach mehr. Die guten Quellen unseres Körpers & Geistes sind erholsamer Schlaf, ein Nährstoffreiches und leckeres Essen, Bewegung, den Geist mit Inspirationen und positiven Informationen beschäftigen und Stille!
Wenn wir emotional genährt sind, hört das körperliche Verlangen auf. Wenn wir die Selbstversorgung auf die wirklichen Bedürfnisse anwenden, wird das Leben viel leichter.

Frage Tag 5:
Abgesehen von der täglichen Meditation. Schreib etwas auf, das du in deinen Zeitplan einfügen kannst, um den täglichen Stress abzubauen. Es kann etwas ganz Einfaches sein.

Lektion 6

Der Schlüssel zu positiven Input

Heute geht es um den Unterschied zwischen Denken und Grübeln:
Wer glaubt, schon zu denken, denkt noch nicht. Denn Denken ist nicht etwas, das man irgendwann kann, sondern etwas, das man lebenslang lernt - oder umgekehrt: 
Nur wer unaufhörlich lernt, denkt. Denn Denken heißt nicht: Gedanken haben. Denken heißt, deinen Gedankenfluss dirigieren zu können, flexibel zu anderen Perspektiven wechseln zu können und kreativ neue Denk - und Handlungsprozesse in Gang bringen zu können. Wer bloß “Gedanken hat” ist Opfer seiner gedanklichen Automatismen. Wer denken lernt, kultiviert Freiheit.

Frage Tag 6:
Überlege dir zwei nette Gesten, die du den Menschen um dich herum heute anbieten kannst, um eine Quelle der Liebe und Positivität zu sein.

Lektion 7

Das natürliche Gleichgewicht bezieht alles mit ein

Betrachten wir unser gesamtes Körper-Geist-System als eine Einheit. Das Ziel ist die Balance. Zu diesem Ziel gelangen wir, wenn wir zu unserem wahren Selbst finden. Nicht durch Kampf oder Anstrengung. Die Balance ist nur erreichbar, wenn wir uns an den Ort des Gleichgewichts begeben - unserem wahren Selbst. Das finden wir in der Meditation. Und wenn wir regelmäßig praktizieren, werden wir immer mehr genau zu diesem unseren wahren Wesen.

Frage Tag 7:
Schreibe auf, warum es hilfreicher ist, mit sich selbst liebevoll und mitfühlend umzugehen, als ungeduldig und abwertend zu sein. Beschreibe, wie Selbstliebe und Selbstakzeptanz das Leben heilen, zusammenfügen und wieder ins Gleichgewicht bringen.

Lektion 8

Mache Leichtigkeit zu deinem neuen Ich

Leidest du hin und wieder mal an einem verspannten Nacken? Ist dir schon mal in den Sinn gekommen, dass es eine Wechselwirkung zwischen somatischen, also organischen Erkrankungen und bestimmten psychischen Problemfeldern in unserem Leben geben könnte? Die Verspannung oder Erstarrung in deinem Nacken kann ein direkter Hinweis auf eine psychosomatische Ursache sein. 
Stelle Dir mal folgende Fragen, vielleicht kannst du die eine oder andere mit „Ja“ beantworten?
Habe ich das Gefühl, mir sitzt etwas oder jemand im Nacken?
Überlaste ich mich? 
Muss ich die ganze Last allein auf meinen Schultern tragen?
Bin ich erstarrt in meiner Sicht auf das Leben? 

Frage Tag 8:
Wie könntest du dich von einigen alltäglichen Belastungen befreien? Schreibe 2 - 3 Maßnahmen auf, die du ergreifen kannst, um körperliche, psychische oder emotionale Lasten zu verringern.

Lektion 9

Von der Theorie in die Praxis

Es wird nicht von heute auf morgen gehen. Mach kleine Schritte die du gut bewältigen kannst aber bleib dran. Du hast es bereits bis hierher geschafft.
Und du kannst durch die Aktivierung positiver Einstellungen alle deine Ziele erreichen. Nimm Dir jeden Tag etwas Zeit, um freundlich zu Dir selbst zu sein. Vergib Dir, wenn mal etwas nicht so läuft, wie du es Dir vorstellst. Freue Dich, wenn du deiner Heilung einen Schritt näher gekommen bist und wenn es nur kleine Veränderungen sind, Genieße es!
„Der Weg ist das Ziel“ wie es bereits Konfuzius, der Vater der klassischen chinesischen Philosophie, vor langer Zeit sagte. Es ist wichtig, sich nicht beim Nachjagen ewig zukünftiger Ziele aufzureiben, sondern das Leben jetzt zu schätzen. Atme einmal tief durch und spüre, wie es Dir damit geht?

Frage Tag 9:
Beschreibe die Art und Weise, wie du Dich heute gesehen hast. In Momenten der Schönheit, Wahrheit, Kreativität und Glückseligkeit. Wie hast du Dich dabei gefühlt? Das ist die Realität, dein wahres Selbst!

Lektion 10

Ich lebe den Weg des Friedens

Du bist auf dem Weg, wir alle sind auf dem Weg. Das gilt es liebevoll anzuerkennen. Jeder gibt sein Bestes. Und jede in unseren Augen nicht so schöne Situation gibt uns die Möglichkeit, über sie und unsere scheinbaren Begrenzungen hinauszuwachsen. Damit beginnen wir, indem wir sie akzeptieren. Das heisst nicht uns mit zerknirschter Miene damit abzufinden. Akzeptieren heißt Frieden schließen. Damit, dass es jetzt so ist, dass ich jetzt so empfinde und dass ich jetzt so wahrnehme. Erst wenn ich etwas akzeptiere ,kann ich erkennen was meine nächsten Schritte sind und freie Entscheidungen treffen. Zähneknirschend mitzumachen, oder mich mit allem abzufinden ist nicht der Weg.
Erinnere Dich an einen Moment, an dem du (Zu)frieden warst. Ein Gefühl der Erdung. Werde Dir in der heutigen Meditation bewusst, dass Frieden immer an erster Stelle steht. Frieden ist nicht das Ergebnis der Erfüllung, er ist die Quelle der Erfüllung. In diesem Zustand des Friedens gibt es kein Verlangen und kein Gefühl der Leere. Geh mit diesem Gefühl der Zufriedenheit in die heutige Meditation.

Frage Tag 10:
Schreibe 2 - 3 alltägliche Dinge auf, die dich ärgern oder aufregen und liste dann die einfachsten Möglichkeiten auf, sie zu verbessern. 

Es gibt noch keine Beiträge. Trau dich :)

Häufige Fragen